Germania bindet Dresden enger in europäisches Städte-Netzwerk ein

20.10.2017 - Berlin

DRESDEN – 20. Oktober 2017 – Nach der Freischaltung des Rahmenprogramms für die kommende Sommersaison 2018 nimmt Dresdens Ferienfluggesellschaft Nr.1 neue europäische Städtever-bindungen in ihr Flugprogramm auf. Erstmals wird Germania nach Barcelona fliegen und dreimal wöchentlich die katalanische mit der sächsischen Metropole verbinden. Für Dresden ist die Verbindung nicht neu, bislang wurde die Strecke durch einen Mitbewerber bedient. Die entstandene Lücke schließt Germania und knüpft an den gewachsenen Austausch an.

Als weiteres neues Städteziel kommt St. Petersburg in Russland auf die Dresdner Anzeigetafel. Ab Ende April 2018 fliegt Germania mit ihren grün-weißen Flugzeugen bis Ende Oktober zweimal wöchentlich in das Venedig des Nordens. Die Verbindung Dresden – St. Petersburg ist die erste reguläre Linienverbindung zwischen beiden Wirtschafts- und Kulturzentren seit der deutschen Wiedervereinigung.

Als neues Ferien-Highlight zum bisher bereits buchbaren Sommerprogramm aus über 15 Ferienzielen eröffnet Germania schließlich auch noch eine wöchentliche Flugverbindung nach Bastia auf der Mittelmeerinsel Korsika. Die Hafenstadt am Fuße des Pigno-Massivs ist idealer Ausgangsort für Touren in die Berge sowie für Wasser- und Tauchsport.

“Mit dem neuen Angebot kommen wir unserem Versprechen nach, Dresden als Standort nachhaltig zu entwickeln”, sagte Sieghard Jähn, Mitglied der Germania-Geschäftsleitung, anlässlich einer Pressekonferenz in Dresden. “Im ersten Schritt haben wir unser Angebot aufgebaut und Dresden attraktive Reiseziele verschafft. Im zweiten Schritt sind wir gewachsen und starten jetzt im dritten Schritt mit dem klaren Fokus auf das Incoming-Geschäft, wodurch wir zahlreiche europäische Gäste in die Landeshauptstadt fliegen.”

“Für Dresden ist das weitere Engagement von Germania ein großer Zugewinn. Insbesondere die Linie in unsere Partnerstadt St. Petersburg kommt zum richtigen Zeitpunkt und wird nicht nur für die Dresdner, sondern insbesondere für die russischen Touristen eine sehr attraktive Verbindung. Alleine in diesem Jahr sind die Übernachtungen russischer Gäste in Dresden um 40 Prozent gestiegen”, erklärt Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden.

„Der Dresdner Sommerflugplan wird 2018 so vielfältig wie lange nicht”, freut sich Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG und Geschäftsführer der Flughafen Dresden GmbH. “Nach Athen, Thessaloniki und Monastir hat Germania nun drei weitere neue Ziele bekanntgegeben, nach denen Geschäfts- und Individualreisende verlangt haben. Die Lifestyle-Metropole Barcelona und Dresdens Partnerstadt St. Petersburg sind sowohl für die Wirtschaft im Dreiländereck Deutschland – Tschechien – Polen als auch für Städtetouristen aus unserer Region äußerst interessante Ziele. Diese beiden attraktiven Flugverbindungen werden sich zudem positiv auf die Übernachtungszahlen in Dresden auswirken. Auch das Ziel Korsika wertet unser touristisches Flugprogramm weiter auf und bietet Aktivurlaubern einen gänzlich neuen Reiseanreiz.“

Flüge gibt es one-way bereits ab 59 Euro. Tickets sind im Internet unter flygermania.com, telefonisch unter +49 30 610 818 000 (Normaltarif aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können
abweichen) sowie im Reisebüro buchbar. Alle genannten Preise verstehen sich inklusive Steuern und Gebühren und enthalten bereits die gesetzlich vorgeschriebene Luftverkehrsabgabe.

 

Germania ist eine unabhängige deutsche Fluggesellschaft mit über 30 Jahren Unternehmensgeschichte. Auf Kurz- und Mittelstrecke fliegt die Airline mit dem grün-weißen Logo jährlich mehr als 3 Millionen Passagiere. Von 20 Abflughäfen in Europa bietet Germania Verbindungen zu mehr als 55 Zielen innerhalb des Kontinents, nach Nordafrika sowie in den Nahen und Mittleren Osten. Die Fluggesellschaft bietet entgegen dem Trend den bewährten Service an Bord aus kostenfreien Snacks, Softdrinks, Zeitschriften und mindestens 20 Kilogramm Freigepäck. Im Geschäftsmodell vereint Germania die Bereiche Linien-, Charter- und Werksverkehr. Zusammen mit der Schweizer Germania Flug AG und der Bulgarian Eagle umfasst die Germania-Flotte derzeit 29 Flugzeuge. Für deren Wartung sorgt die Germania Technik Brandenburg.

 

 

Pressekontakt

Pressekontakt

Print, Hörfunk, TV oder online Medien
Möchten Sie über die Germania berichten?
Wenden Sie sich einfach an unsere Pressestelle.

Sabine Teller
Head of PR

Telefon: +49 30 52280 8765
E-Mail: presse@germania.aero

Ihre Zahlungsoptionen

Unsere Partner